Juni 2021

Endlich wieder Regelbetrieb

Auch wenn alles ziemlich schnell und überraschend kam, durften wir nach den Pfingstferien wieder in den normalen Regelbetrieb gehen. Da wir noch ein wenig vorsichtig sein wollten, vermischten wir die Kinder nur in bestimmten Situationen. So durften die Gruppen wieder gemeinsam in den Garten gehen, oder die Vorschulkinder zusammen lernen und üben.  Natürlich nur unter den gegebenen Hygienevorschriften. 

Trotzdem waren wir froh, dass es wieder so war. Wir machten uns auch gleich an die Planungen für das restliche Kindergartenjahr und schauten, was wir noch unternehmen durften. 

Informationsabende für unsere neuen Eltern 

Im Juni fanden insgesamt fünf Informationsabende für unsere neuen Kindergarten- und Krippeneltern statt. Auch die Eltern, deren Kinder in den Kindergarten wechseln wurden zu einem Informationsabend eingeladen. 

Hier wurde den Eltern alles Wissenswerte über den Kindergarten, den Tagesablauf, die rechtlichen Grundlagen und viele weitere Informationen mitgeteilt. Nun können die Kinder zum Schnuppern kommen. 

Besuch bei der Bäckerei Kalm in Hunderdorf

Da wir momentan das Thema “ In und um Hunderdorf“ haben,  wollten wir natürlich sehen, was es in unserer Ortschaft so alles gibt. So machten wir einen Besuch beim Bäcker. Jede Gruppe durfte sich die Bäckerei genau anschauen und auch selber mit anpacken. Es wurden Brezen gebacken und natürlich auch aufgegessen. 

Wir danken der Bäckerei Kalm, dass sie uns einen tollen Einblick in ihre Backstube gewährt haben. 

Kleinkindergottesdienst 

Nach langer Zeit konnten wir erstmals wieder unseren monatlichen Kleinkindergottesdienst feiern.  Die Vogelnestgruppe bereitete die Geschichte der Arche Noah vor.  Die Kinder stellten die Geschichte pantomimisch dar. Sie erzählten, wie Noah eine Arche baute und wie sich die Tiere auf der Arche versammelten. Sie zeigten uns wie sehr es regnete, und wie Gott am Ende der Flut einen Regenbogen schickte. Umrahmt wurde die Geschichte mit Liedern und Fürbitten, die die Kinder einstudiert hatten. Es war schön wieder einmal einen Gottesdienst gemeinsam feiern zu können. 

Mamafeiern der einzelnen Gruppen

Da wir im Mai unsere Muttertagsfeiern nicht abhalten durften, wollten wir diese nachholen. Wir waren der Meinung, dass man seiner Mama nicht nur im Mai zum Muttertag danken kann, sondern das ganze Jahr hindurch.  Jede der Kindergartengruppen übte die Geschichte „Weißt du eigentlich wie lieb ich dich hab?“ als Rollenspiel ein.  Auch wurde jeweils ein Muttertagslied und ein Gedicht vorgetragen. Natürlich gab es auch für jede Mama ein Geschenk und einen dicken Kuß.  Genauso luden die Krippenkinder ihre Mamas ein.  Auch  sie studierten etwas ein und beschenkten ihre Mamas.

Die Kinder durften anschließend in der Gruppe oder dem Garten spielen, während die Mamas noch bei Kaffee und Kuchen verwöhnt wurden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.